Amsterdam, 13 November 2019

Mit den Mietverträgen mit den Modelabels Costes und Seven Sisters geht das FORUM Rotterdam in eine entscheidende Phase; es hat jetzt nur noch eine leerstehende Einzelhandelseinheit und ein dritter Mode-Flagship-Store hat sich bereits angekündigt. Mit dem Verkauf des denkmalgeschützten Teils des FORUM Rotterdam an Deka Immobilien wurde ein weiterer wichtiger Moment des Projekts markiert.

Das FORUM Rotterdam liegt zentral zwischen den Top-Einkaufsstraßen Rotterdams: Coolsingel, Binnenwegplein, Lijnbaan und Beurstraverse. Das FORUM ist ein Gemeinschaftsprojekt von a.s.r. real estate, Syntrus Achmea Real Estate & Finance und Multi Netherlands. Das Mixed-Use-Projekt verfügt über 64.000 m² Fläche für Einzelhandel, Lebensmittelmärkte und Büros. Es besteht aus einem renovierten denkmalgeschützten Gebäude und 103 Wohnungen in einem Bürogebäude, das umfassend umgestaltet wurde. Das Projekt umfasst auch die Modernisierung des Abschnitts der Lijnbaan zwischen dem Van Oldebarneveltplaats und dem Binnenwegplein.

Mode-Hotspot

In der vergangenen Woche unterzeichnete Costes einen Mietvertrag für einen neuen Flagship-Store mit mehr als 1.600 m², während Seven Sisters sein erstes niederländisches Geschäft in Kombination mit dem Modelabel Melting Stockholm in einer 1.300 m² großen Einheit, sowohl im Erdgeschoss als auch im ersten Stock, unterzeichnete. Die neuen Geschäfte werden bis Mitte 2020 für die Öffentlichkeit geöffnet.

Die in Rotterdam ansässige Nieuw Holland Vastgoed verwaltete die Vermietung im Auftrag von Multi Netherlands und der Investoren Syntrus Achmea Real Estate & Finance und a.s.r. real estate. Die beiden Modelabels entschieden sich aufgrund des kosmopolitischen Images des Standorts Lijnbaan für das FORUM Rotterdam. Die neuen Geschäfte sind geräumiger, schicker und moderner und wurden alle mit breiten, transparenten Fassaden ausgestattet, die von den Architekten Rem Koolhaas/OMA entworfen wurden. Der denkmalgeschützte Status der Gebäude macht es unmöglich, ein solches Ambiente anderswo an der Lijnbaan zu realisieren. Nur noch eine Einkaufseinheit von ca. 400 m², verteilt auf drei Stockwerke, steht zur Verfügung.

Dank der neuen Mietverträge ist dem FORUM Rotterdam ein abwechslungsreicher Mix an Geschäften garantiert, darunter einige echte Publikumsmagneten. Der Modegigant Primark wird das Herzstück des Projekts bilden, mit Eingängen auf beiden Seiten des Komplexes. Hollister, G-Star, Fit for Free und ICI Paris XL befinden sich bereits auf der Lijnbaan.

Das denkmalgeschützte Gebäude auf dem Coolsingel, das in seinem früheren Glanz restauriert wurde, wird ABN AMRO mit einem Bankladen und einem Büro beherbergen, zusammen mit Happy Italy, Starbucks und Bagels & Beans. Die berühmte Rotterdamer Buchhandlung Donner, die auch über zwei Speisesäle verfügt, hat bereits geöffnet. Deka Immobilien hat das denkmalgeschützte Gebäude kürzlich erworben.

Klares Beispiel für den Full-Service-Ansatz von Multi

Mit einem Mix aus Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Sport und Gastronomie verwandelt Multi einen bisher nach innen gerichteten Büroraum in einen relevanten und dynamischen Hotspot der Hafenstadt. Die Entwicklung des FORUM Rotterdam ist aufgrund seiner Lage und der Vielzahl der beteiligten Komponenten und Parteien sehr komplex. Ausgestattet mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in komplexen Projekten macht Multi große Fortschritte als Full-Service Asset Manager für den Einzelhandel.

„Multi differenziert sich, weil wir alle erforderlichen Disziplinen im eigenen Haus haben. Vom architektonischen Entwurf bis zur Sanierung, vom Leasing bis zur Finanzierung und Verwaltung“, sagt Hubert Stech, Geschäftsführer Multi Germany & Benelux. „Wir verwalten rund 100 Einzelhandelsimmobilien in Europa, davon 15 in den Niederlanden, mit einem Gesamtinvestitionswert von rund 8 Milliarden Euro. Unsere internationale Dienstleistungsplattform für den Einzelhandel ist eine der vielseitigsten auf dem Markt, und wir wachsen schnell. In den vergangenen 18 Monaten hat Multi 12 Ausschreibungen für neue Verwaltungsmandate für Einkaufszentren in verschiedenen europäischen Ländern gewonnen. Indem wir Vermögenswerte analysieren, neu interpretieren und erneuern, schaffen wir einen Mehrwert für die Zukunft. Das FORUM Rotterdam ist ein hervorragendes Beispiel dafür in den Niederlanden.“  In Dublin realisiert Multi derzeit eine mehrere Millionen Euro teure Sanierung und Erweiterung seines Vorzeigeprojektes Blanchardstown Centre, und in der lettischen Hauptstadt Riga wurde im September 2019 eine groß angelegte Erweiterung des Alfa-Einkaufszentrums umgesetzt.


Verwandte Artikel

1

Einkaufszentrum Schuytgraaf in Arnheim offiziell eröffnet

Am Mittwoch, 10. Mai 2017, eröffnete Stadtrat Gerrie Elfrink offiziell das Einkaufszentrum Schuytgraaf in Arnheim, Niederlande. Bei dieser Gelegenheit schlossen sich ihm Vertreter des Einkaufszentrumsentwicklers und -eigentümers Multi Netherlands sowie der Wohnungsbaugesellschaften Vivare, Portaal und...

Weiterlesen